Weihnachtsvorbereitung – Christmas Preparation

Nicht mehr ganz so langsam geht es auf Weihnachten zu. Die ersten Plätzchen wurden gebacken, die Weihnachtsdeko verteilt, die Pyramide angeschoben, das Räuchermännchen räuchert exessiv und de ersten Bilder für Weihnachtskarten und Geschenkanhänger sind auch schon fertig. Man kann es also auch in unserer Wohnung nicht mehr leugnen – Weihnachten naht – auch wenn das Wetter das noch ein bisschen anders sieht und dickköpfig am Regen festhält.

Für viele Menschen beginnt jetzt die schönste Zeit im Jahr. Nachmittags über die Weihnachtsmärkte schlendern, einen Glühwein nach dem anderen trinken und vielleicht dazwischen auch mal einen heißen Met oder eine Feuerzangenbowle. Für die Stände mit dem Krimskrams, Kerzen und Seifen interessiert man sich nach all den Jahren nicht mehr, dafür aber um so mehr für die Büdchen mit den Knobelspielen. Irgendwie muss man schließlich seine steifen und kalten Hände wieder in Schwung bringen. Aufrichtig freut man sich dann anschließend darüber, dass die Kräbbelchenbude noch am gleichen Ort steht wie das Jahr zuvor und gönnt sich mal – weil ja Weihnachten ist – eine große Portion. Wenn man dann alles gesehen, jedes Weihnachtslied 10 mal gehört und jeden Glühwein (natürlich nur den Guten vom Winzer) probiert hat, geht es nach Hause. Hier kuschelt man sich auf das Sofa, welches mit allen Decken die man so auftreiben konnte aufgestockt wurde und schaut sich den restlichen Tag Märchen und Weihnachtsfilme an… vielleicht ist dann auch wieder Zeit für einen Glühwein und die in mühevoller Arbeit gebackenen Plätzchen wollen natürlich auch verzehrt werden.

So könnte die Weihnachtszeit aussehen, aber seien wir mal ehrlich, die Wochen vor Weihnachten sind doch die stressigsten im Jahr. Nicht nur, dass man jeden Tag daran erinnert wird, dass man ja noch Geschenke besorgen muss, in der Uni ist von einer besinnlichen Weihnachtszeit auch nichts zu spüren. Und ehe man sich versieht, ist der vierte Advent und man hat eigentlich gar nicht genug Glühwein getrunken, Kräbbelchen gegessen und Märchen geschaut (und die Weihnachtsgeschenke sind auch noch nicht komplett).

Wie sieht es bei euch in der Vorweihnachtszeit aus? Ist es eher stressig oder könnt ihr die Adventswochen so richtig genießen?

SAMSUNG CAMERA PICTURES

[English] Christmas is slowly approaching. The first christmas biscuits are ready to eat, the christmas decor is spread around the flat and the first drawings for christmas cards and gifs tags are done. Even though the weather doesn´t agree, christmas is near!

For many people the best time of the year begins. Afternoon strolls at the Christmas markets, drinking  a mulled wine after another, and perhaps in between a hot mead or brandy punch. Somehow you have to eventually bring your stiff and cold hands moving again, so you spend your next 30 minutes with some puzzle games and because it is nearly christmas, you spoil yourself with the biggest caramelized almonds portion you can find.    When you saw it all, heard every Christmas song at least 10 times and tried every mulled wind (of course, only the good ones from the winery), you go home. There you cuddle down on the couch, with all the blankets you could find and for the rest of the day you watch fairy tales and Christmas movies.

So the holiday season might look like, but let’s face it, the weeks before Christmas are the most stressful in the year. And before you know it, it is the fourth Advent and you haven´t had enough time has not really enough  to drink mulled wine, eat caramelized almonds and you still haven´t bought all the christmas presents.

Advertisements

10 Gedanken zu “Weihnachtsvorbereitung – Christmas Preparation

  1. du hast es ja schön hier. schön Gemaltes! 🙂

    Weihnachten und die Zeit davor, naja… so ein richtiger Weihnachtsfan bin ich ja nicht, daher gibts auch eher weniger Weihnachtsstreß, nur ein bisschen 😉 Zeit hab ich nämlich eh kaum, dank viel Arbeit und Uniseminaren… cih suche mir dann das Schönste raus, was es in der Weihnachtszeit gibt – basteln von Weihnachtspostkarten und Geschenke verpacken und diese teilweise selber machen…

    VG doro

    Gefällt mir

  2. Deine Zeichnungen sind ganz bezaubernd:)) wunderschön koloriert, benutzt du dazu Aquarellfarben ?
    Hab ich schon eine Ewigkeit nicht mehr benutzt…bekommt man richtig Lust mal wieder den Pinsel zu schwingen;)
    LG Kerstin

    Gefällt mir

    • Danke! 🙂
      Ja ich benutze eigentlich ausschließlich Aquarellfarben. Ich habe mich vor etwa einem Dreivierteljahr in sie verliebt und seit dem male ich mit nichts Anderem mehr.

      Gefällt mir

  3. Sieht wirklich klasse aus!
    Ich bin ein richtiger Weihnachtsfanatiker aber ich hab dieses Jahr überhaupt keine Zeit es zu genießen. Ehrlich gesagt konnte ich Weihanchten noch nie so wenig genießen wie dieses Jahr, dank der Uni. Yeah. Aber vielleicht wird es ja nächstes Jahr besser. 🙂

    Liebste Grüße,
    Hannah

    Gefällt mir

    • Bst du im ersten Semester? Da ist irgendwie immer total viel los. Nächstes Jahr wird es bestimmt besser!
      Ich habe zwar auch viel in der Uni zu tun, aber um Weihnachten rum nehme ich mir einfach die Zeit für schöne Weihnachtsdinge.
      Liebe Grüße
      Rebecca

      Gefällt mir

      • Ja im ersten Semester und ich frag mich immer wieder warum ich nicht einfach eine Ausbildung gemacht habe. 😀
        Sollt ich vielleicht auch tun aber das wird mir erst nach Abgabe meines Essay möglich sein. Gott sei dank ist das nächste Woche Dientstag. Aber danach darf ich hauptsächlich arbeiten. Ich hab bis jetzt jeden Advent Sonntag gearbeitet. 😦

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s